Hero Nr. 3: Carl Djerassi – Mutter der Antibaby-Pille

  • 17. Juni 2016, 10:34
Foto: Douglas A. Lockard / CC BY-SA 3.0

Carl Djerassi, der 1923 in Wien geboren wurde, war ein amerikanisch-österreichischer Schriftsteller, Chemiker und der Vater der ersten Antibabypille. Ebenso oft wurde er „Mutter der Pille“ genannt. Auch er selbst bevorzugte diesen Beinamen und wählte ihn als Titel seiner späteren Autobiographie.

Djerassis Eltern waren ein jüdisches Ärzteehepaar und mit ihnen verbrachte er die ersten 7 Jahre seines Lebens in Sofia. Später kehrte er mit seiner Mutter in seine Geburtsstadt Wien zurück. Eine österreichische Staatsbürgerschaft wurde ihm jedoch verwehrt und nach dem Anschluss Österreichs an das nationalsozialistische Deutsche Reich verließen die beiden Österreich und wanderten in die USA aus.

„Eine Hypothese ist eine schlafende Schönheit, die auf den Prinzen wartet, der sie aufweckt. Der Prinz ist das prüfende Experiment.“

Eleanor Roosevelt stiftete dem jungen Carl Djerassi später ein Collegestipendium und ermöglichte ihm sein Studium der Chemie an der University of Wisconsin. Djerassi und seinem späteren Kollegen Luis E. Miramontes gelang es Anfang der 50er Jahre das Sexualhormon Norethisteron, ein Gestagen, künstlich herzustellen. Auf Grundlage dieses Hormons entwickelten sie gemeinsam mit Gregory Pincus und John Rock im Jahr 1951 die erste Antibabypille. Carl Djerassi lehnte allerdings die Bezeichnung „Antibabypille“ ab, da sie keine Pille gegen Babys sein sollte, sondern ein Mittel für die Selbstbestimmtheit und Unabhängigkeit der Frau. Schon damals prognostizierte er eine wachsende Trennung zwischen Sex und Fortpflanzung. Die Pille stellte für ihn dabei nur einen logischen Schritt in dieser Entwicklung dar.

„Ich nehme praktisch nie Pillen. Da muss ich schon sehr krank sein“.

Später lehrte Djerassi an der University of Stanford und brachte es als Wissenschaftler auf rund 1200 Veröffentlichungen. Der Beiname „Mutter der Pille“ wurde ihm jedoch zunehmend lästig, weil er sich nicht auf eine einzelne wissenschaftliche Leistung reduziert sehen wollte. In seinem Leben war Djerassi insgesamt dreimal verheiratet und war Vater eines Sohnes und einer Tochter. Erst im Jahr 2004 erhielt Djerassi letztlich die österreichische Staatsbürgerschaft und durfte auch seine amerikanische Staatsbürgerschaft behalten. Er starb am 30. Jänner 2015 in seinem Zuhause in San Francisco im Alter von 91 Jahren.

Mutige Entscheider und innovative Köpfe wie Carl Djerassi sind die Heroes unserer Zeit und es gibt zu wenige. Wir brauchen sie immer und vor allem überall. Sei es in Banken, in der Politik oder in der Wirtschaft. Vor allem unsere Generation muss diese Entscheider und Visionäre stellen, denn letztlich ist es unsere Zukunft die wir gestalten und auch kommenden Generationen überlassen. Wir brauchen euch! Wo seid ihr?

Spürst du die Veränderung? #UnternehmenKämpfenJetzt für ihre Kunden. die-eisbrecher sagt dir wie.