Brexit: Ihr Alten nehmt uns unsere Zukunft.

  • 27. Juni 2016, 09:59

Das Ergebnis des EU-Referendums hat viele schockiert. Vor allem viele junge Briten, die unter den Vorzügen einer Europäischen Union gearbeitet, gelernt, studiert und gereist haben, reagierten fassungslos. #NotInMyName

Denn letzte Woche wurde tatsächlich über die Zukunft einer jungen Generation bestimmt. Und das von einer Generation, die die langfristigen Auswirkungen dieser Entscheidung großteils nicht miterleben wird. Mit lediglich 38 Prozent stimmte die über 65-jährige Generation für den Verbleib und besiegelte somit das Referendum gegen eine Pro-Europäische Jugend. Eine antike griechische Lehre besagt: „Eine Gesellschaft wird stark, wenn die Alten die Bäume pflanzen, in deren Schatten sie niemals sitzen werden.“ Tja.

75 Prozent der 18- bis 24-Jährigen waren für den Verbleib in der Europäischen Union. Daraus wird nichts. Die Alten haben die Wahl entschieden. Quelle: Letzte YouGov-Umfrage vor dem Referendum.

Diese Zahlen zeigen: Viele junge Briten sind wahre Europäer. Viele junge Briten möchten dies auch weiterhin bleiben. Und viele junge Briten wurden am vergangenen Donnerstag von einer alten Generation überstimmt. Aber die Zahlen zeigen leider auch, dass die Jungen ihre Hände in den Schoß gelegt haben. Denn laut Statistik beteiligten sich nur 36 Prozent der 18- bis 24-Jährigen an dem Votum.

Nur sudern bringt keinem was! Engagiert euch endlich!

Verdammt noch mal! Es ist nicht egal was wir Jungen denken. Wir sind die Minderheit in einer überalterten, rückwärtsgewandten Gesellschaft und müssen endlich laut werden. Wir müssen uns organisieren und der dringenden Verantwortung unserer Zukunft Gerecht werden. Die ewig Gestrigen sind viel zu Viele und sie stimmen die Zukunft der Wenigen nieder.
In welcher Gesellschaft leben wir, wo niemand an die Jungen denkt?

Spürst du die Veränderung? #UnternehmenKämpfenJetzt für ihre Kunden. die-eisbrecher sagt dir wie.

Foto: Brilliantist Studio / shutterstock